3/09/2017

How I Edit My Instagram Pictures


So wie sich die Jahreszeiten ändern, ändert sich auch die Art, wie ich meine Bilder für Instagram bearbeite. Im Herbst mag ich dunkle Fotos, im Winter den Kontrast von dunkel und hell, im Frühling gibt es zwischendurch einen Pop of Colour bis es Sommer dann wirklich farbenfroher wird. 

Nur meinen Bearbeitungsapps bleibe ich das ganze Jahr lang treu.


Derzeit sieht es bei mir so aus:

Schritt 1: Facetune
Auch wenn man mit dieser App Falten retuschieren oder sich schlanker machen kann - ich liebe diese App allein für ihre Aufhellen-Funktion. Weiß soll auf meinen Fotos strahlend weiß sein, nicht leicht gelblich. Eventuell verwende ich noch einen Licht-Filter (Lighter, 25-50%) oder mache den Hintergrund unscharf, ansonsten verändere ich bei Facetune nicht viel.

Schritt 2: VSCO
Nach wie vor verwende ich VSCO als kleine Vorschau für meinen Instagram Feed. Ich lade meine Fotos erst auf VSCO und schaue, ob das Foto in meinen Feed passt oder ob ein anderes Motiv vorher schöner wäre. Das klingt vielleicht doof, aber zwei ähnliche Fotos (zum Beispiel zwei Selfies) möchte ich einfach nicht nebeneinander oder untereinander haben. Außerdem verwende ich den Filter HB1 (Stärke 5-7) und erhöhe leicht den Kontrast oder die Helligkeit (falls ich das nicht schon in Facetune erledigt habe). 

Schritt 3: Whitagram
Zum Schluss kommt noch mit Whitagram ein weißer Rahmen (+8) um mein Foto, damit sie im Feed mehr Abstand zueinander haben - so wirkt auch farbenfroher Feed nicht "unordentlich" oder einfach too much.

Das hört sich vielleicht nach einem langen Prozess und nach zu viel Aufwand für ein Instagrambild an, aber ich brauche dafür nicht länger als zwei Minuten.


You Might Also Like

0 Kommentare